Rekultivierung

Wie eine Fläche nach Abschluss des Gipsabbaus gestaltet wird, hängt von der jeweiligen Auflage in der Abbaugenehmigung ab.
Insbesondere die Genehmigungen älteren Datums sehen häufig eine Wiederherstellung des Geländes als Nutzfläche für die Forst- oder Landwirtschaft, also eine Rekultivierung, vor.
Dazu wird das Gelände zunächst mit Hilfe von Gesteinsmaterial aus dem Steinbruch selbst gestaltet, bevor auf diesen begradigten Untergrund eine der Mächtigkeit der umgebenden Böden entsprechende Mutterboden-
schicht aufgetragen wird.
Die Fläche kann dann mit Kultur- und Waldpflanzen versehen und bewirtschaftet werden.